Baloise MONVISO – Was Sie über Robo Advisor wissen sollten

Was Sie über Robo Advisor wissen sollten

 

Geldanlage ist Vertrauenssache – auch oder gerade, wenn sie digital stattfindet.

Wir geben Antworten auf Ihre häufigsten Fragen.

 

Was versteht man unter einem Robo Advisor?

Die Wortherkunft gibt einen ersten Aufschluss darüber, was sich hinter einem Robo Advisor versteckt. Denn der Name setzt sich aus den englischen Worten Robot (Roboter) und Advisor (Berater) zusammen. Ein Robo Advisor ist also die digitale und oftmals automatisierte Version eines Finanzberaters.

 

Unterscheiden sich die verschiedenen Robo Advisor?

Ja, es gibt sehr unterschiedliche Ausgestaltungsmöglichkeiten. Man unterschiedet beispielsweise aktive von passiven Robo Advisorn, also solche, die ein Portfolio selbständig je nach Marktentwicklung umschichten, von solchen, die keine Anpassungen vornehmen. Außerdem gibt es auch „Mischformen“ – Kombinationen aus Mensch und Maschine.

 

Ist MONVISO als Mischform daher ein „Human Robo“?

Die Welt ist nicht schwarz oder weiß. Entsprechend sind wir davon überzeugt, dass es auch bei der Geldanlage kein „Entweder-Oder“ gibt, sondern ein „Sowohl-Als-Auch“. Mit MONVISO setzten wir auf eine Kombination aus Mensch und Maschine. Einerseits digitalisieren wir alle Anmelde- und Verwaltungsprozesse und sorgen so für mehr Effizienz. Andererseits vertrauen wir bei der Auswahl der passenden Anlegeprodukte auf die Erfahrung und Expertise unserer 620 Investmentexperten an 36 Standorten weltweit.

 

Was zahle ich als Anleger für die digitale Finanzberatung?

Auch bei den Gebühren gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. Die Gebühren richten sich nach der Art der Anlage (passiv oder aktiv) sowie der Auswahl der Anlageprodukte. Aber natürlich profitieren Anleger im Vergleich zur traditionellen Beratung von den generell kostengünstigeren, digitalisierten und automatisierten Prozessen hinter den Robo Advisors.

 

Was passiert, wenn ein Robo Advisor insolvent ist?

Investierte Gelder werden per Gesetz als Sondervermögen deklariert und müssen daher immer getrennt vom Unternehmensvermögen aufbewahrt werden. Sollte es also zu einer Insolvenz eines Robo Advisors kommen, erhalten Anleger den investierten Betrag zurück. Ein weiterer Schutz vor einer möglichen Insolvenz ist natürlich die Auswahl eines etablierten Partners hinter dem Robo Advisor. Hinter MONVISO stehen mit der Basler und der Deutsche Asset Management beispielsweise zwei Traditionshäuser mit mehr als 150 Jahren Finanzerfahrung.

 

Wie etabliert sind Robo Advisor in Deutschland?

In der Bankberatung vermögender Kunden ist die computergestützte Anlegeberatung bereits seit langem etabliert und auch immer mehr Privatanleger nutzen die Vorteile eines solchen strukturierten Prozesses. Laut des Digital Market Outlook von Statista haben Robo Advisor 2017 bereits Kundengelder in Höhe von 338 Millionen Euro verwaltet.

 

Bei weiteren Fragen kommen Sie gerne auf uns zu oder schauen Sie direkt im FAQ-Bereich nach.

 

Sie haben offene Fragen?

 

Jetzt anlegen mit MONVISO