Vermögensaufbau: Sparen schon ab 50 Euro im Monat

Ihr 50-Euro Sparplan für 2018

 

Zahlreiche Sparer lassen ihr hart erarbeitetes Geld auf Girokonten, Sparbüchern & Co. versauern. Statt Rendite gibt es Wertverlust durch Inflation. Dabei kann man schon mit 50 Euro monatlich mit der richtigen Anlagelösung eine erfreuliche Summe generieren.

 

Es gibt viele gute Gründe, auch als Normalverdiener regelmäßig Geld für zukünftige Zwecke zu sparen. Seien es langfristige – wie der geplante Erwerb oder Bau einer eigenen Immobilie – oder eher kurzfristige wie ein Traumauto oder eine Weltreise. Die Kinder werden größer und benötigen vielleicht irgendwann Unterstützung bei Ausbildung bzw. Studium. Schließlich schadet es grundsätzlich nicht, für die Eventualitäten des Lebens mit einem Sparguthaben gerüstet zu sein und früh genug den Vermögensaufbau im Blick zu haben. Wer weiß schon, was kommt?

Was ganz sicher kommt: ein sinkendes Rentenniveau. Dass Millionen Menschen in Deutschland von Altersarmut bedroht sind, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Die Politik doktert hier und dort am Rentensystem herum, kann aber an der strukturellen Entwicklung kaum etwas ändern: Weniger Einzahler müssen immer mehr Empfänger finanzieren. Unweigerlich wird das Rentenniveau, und damit der Lebensstandard zukünftiger Ruheständler, sinken. Es sei denn, diese sorgen rechtzeitig privat vor. Unter den guten Gründen fürs Sparen ist die Altersvorsorge derjenige, der fast jeden etwas angeht. Oder wissen Sie schon mit Gewissheit, dass Ihre Rente für einen Ruhestand nach Ihren Vorstellungen ausreichen wird?

 

Niedrige Zinsen = Wertverlust

Umso wichtiger ist es, den Vermögensaufbau im Blick zu behalten und jeden ersparten Euro sorgsam zu behandeln – und nach Möglichkeit zu vermehren. Die Realität hierzulande sieht allerdings anders aus: Noch immer horten die Sparer Abermilliarden auf niedrig oder gar nicht verzinsten Sparbüchern, Girokonten oder als Festgeld. Ein geringer Gewinn an Sicherheit wird mit realem Wertverlust erkauft, denn die Inflation liegt in aller Regel über der Verzinsung. Jahr für Jahr schrumpft der Wert des erarbeiteten Kapitals dahin.

Dabei zeigt die Finanzgeschichte, dass ein langfristiges, ausgewogenes Investment an den Kapitalmärkten so sicher ist wie eine Bank. Und dabei renditestärker. Viele Kleinsparer meinen jedoch, dass solche lukrativen Geldanlagen nur etwas für „Profis“ seien und dass man mit überschaubaren Sparbeträgen ohnehin keinen Zugang dazu erhalte. Tatsache ist dagegen: Auch Kleinsparer können Anlageprofis für sich arbeiten lassen, schon mit 50 Euro monatlich – per Sparplan. Durch den Zinseszinseffekt und die Rendite der Fonds kommt dabei über die Jahre eine erfreuliche Summe heraus.

 

50-Euro-Sparplan: Vermögensaufbau mit MONVISO

Eine kinderleichte, insbesondere für Kleinanleger geeignete Lösung bietet MONVISO, die digitale Vermögensverwaltung für Jedermann. Im Vergleich zu anderen Robo-Advisors sind die Eintrittsbarrieren bei MONVISO äußerst niedrig. Und die Anleger haben Zugriff auf ein attraktives, breites Anlageuniversum. Bei MONVISO kommen sowohl digitale als auch menschliche Intelligenz und Expertise zusammen: Anmelde- und Verwaltungsprozesse sind automatisiert, während die Anlageziele von 620 Investmentspezialisten weltweit herausgefiltert und überwacht werden.

Nie war es so einfach, mit kleinen Beträgen von den Finanzmärkten zu profitieren – und das zu deutlich geringeren Kosten als bei Hausbanken oder beim direkten Fondserwerb, wo standardmäßig Depotkosten und Ausgabeaufschläge von bis zu fünf Prozent anfallen. Am Ende ist damit nicht nur die Inflation ausgeglichen, sondern auch ein echter Kaufkraftgewinn erzielt. Mit einem 50-Euro-Sparplan beispielsweise sind in der Risikoklasse 3 bei einer Rendite von 2,6 Prozent p. a. (nach Kosten) nach zehn Jahren 844 Euro Rendite drin. Probieren Sie das neue Anlage- und Vermögensverwaltungs-Erlebnis gleich aus und sparen Sie zukünftig lukrativer.

 

 

(Bild: © noppawan09/shutterstock.com)

 

Jetzt anlegen mit MONVISO

 

Jetzt anlegen mit MONVISO