Monatlich Geld sparen fürs Kind

Monatlich Geld sparen fürs Kind

Am Ball bleiben – für die Zukunft der Kinder

Monatlich Geld sparen fürs Kind

Am Ball bleiben – für die Zukunft der Kinder

Monatlich Geld sparen fürs Kind leicht gemacht

Hand aufs Herz: 50 Euro im Monat sollte man eigentlich zur Seite legen können – vor allem, wenn es um die finanzielle Zukunft des eigenen Kindes geht. Natürlich gibt es auch mal Zeiten, in denen das vielleicht nicht möglich ist, aber im Großen und Ganzen ist es machbar, regelmäßig monatlich Geld fürs Kind zu sparen. Wem dazu bisher der nötige Anreiz fehlte, dem hilft vielleicht ein einfaches Rechenbeispiel: Wer seit der Geburt des Kindes monatlich 50 Euro spart, hat nach 20 Jahren bereits 12.000 Euro auf der hohen Kante – Zins und Zinseszins nicht eingerechnet. Mit einer solchen Summe ließen sich beispielsweise Führerschein und ein erstes eigenes Auto finanzieren, die Studentenwohnung gemütlich herrichten oder ein Auslandsaufenthalt realisieren. Kurz gesagt: Monatlich Geld sparen fürs Kind hat viele Vorteile und mit ein paar einfachen Regel ist es auch gar nicht so schwer.

Am Ball bleiben – für die Zukunft der Kinder

Das wichtigste am monatlichen Geld sparen fürs Kind ist in jedem Fall die Regelmäßigkeit. Denn nur wer am Ball bleibt und konsequent das Geld beiseitelegt, kann vom langen Zeithorizont profitieren, den man hat, wenn man früh mit dem Sparen beginnt. Idealerweise richtet man sich hierfür gleich einen Dauerauftrag ein oder schließt einen Sparplan ab, der die monatliche Rate direkte vom Konto am Monatsanfang abbucht. So gibt es keine Ausreden und man gewöhnt sich auch gleich an die finanzielle Belastung.

Spare in der Zeit

Wer monatlich Geld fürs Kind spart, sollte zudem eine Anlageform wählen, die eine gewisse Flexibilität zulässt. Denn wenn beispielsweise Familie und Freunde zur Taufe, Geburtstagen oder andern Anlässen den Nachwuchs mit Geldgeschenken erfreuen, lässt sich das monatliche Geld sparen fürs Kind dadurch aufstocken. Denn wie heißt es so schön: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Ein häufiger Fehler, den Anleger machen, ist die Flexibilität der Geldanlage außer acht zu lassen. So verpflichtet sich der Sparer, sein erspartes über lange Zeiträume, oft Jahrzehnte unangetastet zu lassen. Gerade bei einer Geldanlage fürs Kind empfiehlt es sich aber, eine flexiblere Lösung zu finden, um auf unvorhersehbare Gegebenheiten in der Zukunft reagieren zu können. Denn wenn die lieben Kleinen vielleicht mit 14 noch auf ein Pferd hoffen, wünschen sie mit 18 vielleicht lieber Pferdestärke in Form eines Autos.

Auf den richtigen Anbieter setzen

Natürlich kann man auch auf eigene Faust monatlich Geld fürs Kind sparen. Stressfreier und mit professioneller Betreuung an der Seite geht es allerdings mit MONVISO. Dort sorgen die Anlageexperten der Basler und Deutsche Asset Management dafür, dass aus den monatlichen Sparbeträgen von 50 Euro dank Zins und Zinseszins noch viel mehr werden, als „nur“ die 12.000 Euro nach 20 Jahren. Zudem nutzt MONVISO die digitalen Möglichkeiten, die mittlerweile auch bei der Geldanlage zur Verfügung stehen und reduziert damit die Kosten deutlich. Das monatliche Geld sparen fürs Kind kommt also genau da an, wo es hinsoll: bei den Kindern.

Monatlich Geld sparen fürs Kind leicht gemacht

Hand aufs Herz: 50 Euro im Monat sollte man eigentlich zur Seite legen können – vor allem, wenn es um die finanzielle Zukunft des eigenen Kindes geht. Natürlich gibt es auch mal Zeiten, in denen das vielleicht nicht möglich ist, aber im Großen und Ganzen ist es machbar, regelmäßig monatlich Geld fürs Kind zu sparen. Wem dazu bisher der nötige Anreiz fehlte, dem hilft vielleicht ein einfaches Rechenbeispiel: Wer seit der Geburt des Kindes monatlich 50 Euro spart, hat nach 20 Jahren bereits 12.000 Euro auf der hohen Kante – Zins und Zinseszins nicht eingerechnet. Mit einer solchen Summe ließen sich beispielsweise Führerschein und ein erstes eigenes Auto finanzieren, die Studentenwohnung gemütlich herrichten oder ein Auslandsaufenthalt realisieren. Kurz gesagt: Monatlich Geld sparen fürs Kind hat viele Vorteile und mit ein paar einfachen Regel ist es auch gar nicht so schwer.

Am Ball bleiben – für die Zukunft der Kinder

Das wichtigste am monatlichen Geld sparen fürs Kind ist in jedem Fall die Regelmäßigkeit. Denn nur wer am Ball bleibt und konsequent das Geld beiseitelegt, kann vom langen Zeithorizont profitieren, den man hat, wenn man früh mit dem Sparen beginnt. Idealerweise richtet man sich hierfür gleich einen Dauerauftrag ein oder schließt einen Sparplan ab, der die monatliche Rate direkte vom Konto am Monatsanfang abbucht. So gibt es keine Ausreden und man gewöhnt sich auch gleich an die finanzielle Belastung.

Spare in der Zeit

Wer monatlich Geld fürs Kind spart, sollte zudem eine Anlageform wählen, die eine gewisse Flexibilität zulässt. Denn wenn beispielsweise Familie und Freunde zur Taufe, Geburtstagen oder andern Anlässen den Nachwuchs mit Geldgeschenken erfreuen, lässt sich das monatliche Geld sparen fürs Kind dadurch aufstocken. Denn wie heißt es so schön: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Ein häufiger Fehler, den Anleger machen, ist die Flexibilität der Geldanlage außer acht zu lassen. So verpflichtet sich der Sparer, sein erspartes über lange Zeiträume, oft Jahrzehnte unangetastet zu lassen. Gerade bei einer Geldanlage fürs Kind empfiehlt es sich aber, eine flexiblere Lösung zu finden, um auf unvorhersehbare Gegebenheiten in der Zukunft reagieren zu können. Denn wenn die lieben Kleinen vielleicht mit 14 noch auf ein Pferd hoffen, wünschen sie mit 18 vielleicht lieber Pferdestärke in Form eines Autos.

Auf den richtigen Anbieter setzen

Natürlich kann man auch auf eigene Faust monatlich Geld fürs Kind sparen. Stressfreier und mit professioneller Betreuung an der Seite geht es allerdings mit MONVISO. Dort sorgen die Anlageexperten der Basler und Deutsche Asset Management dafür, dass aus den monatlichen Sparbeträgen von 50 Euro dank Zins und Zinseszins noch viel mehr werden, als „nur“ die 12.000 Euro nach 20 Jahren. Zudem nutzt MONVISO die digitalen Möglichkeiten, die mittlerweile auch bei der Geldanlage zur Verfügung stehen und reduziert damit die Kosten deutlich. Das monatliche Geld sparen fürs Kind kommt also genau da an, wo es hinsoll: bei den Kindern.

Das wird aus Ihrem Geld


„Führerschein, Auto, Studentenbude – Wer seit der Geburt monatlich Geld fürs Kind spart, kann seinem Sohn oder seiner Tochter zum 20. Geburtstag schon einen großen Traum erfüllen.“

Geld parken und Rendite mitnehmen

Nutzen Sie jetzt mit MONVISO die beste Sparanlage und profitieren Sie vom Know-how der weltweit erfolgreichsten Vermögensverwalter. MONVISO, die zuverlässige Sparmöglichkeit für eine sicherere finanzielle Zukunft.


Wer steht dahinter? Zwei starke Partner

Die Basler

Als Tochterunternehmen der Baloise – eines der ältesten Schweizer Versicherungshäuser – beraten wir unsere Kunden seit 150 Jahren in den Bereichen Vorsorge und Vermögen stets kompetent, beständig und ehrlich auf einer soliden Vertrauensbasis mit unseren Kunden. Sicherheit, Einfachheit und Partnerschaft sind unsere Grundlagen für jede Leistung, jeden Service und jedes Produkt. Dafür stehen wir. Unser Ziel ist es, Kundenbedürfnisse genau zu erfassen und einfach, klar und schnell zu bedienen.

Die Deutsche Asset Management

Als Tochterunternehmen der Deutschen Bank bieten wir unseren Kunden seit mehr als 60 Jahren traditionelle und alternative Investmentlösungen über alle Anlageklassen hinweg an – von Fondslösungen bis hin zu maßgeschneiderten Kundenportfolios. Mit unseren innovativen Lösungen im digitalen Sektor revolutionieren wir den Anlagemarkt und gehören zu den weltweit führenden Vermögensverwaltern für Privatanleger und Institutionen.

Das brauchen Sie

Ruhe und Besonnenheit sind die Basis eines erfolgreichen Investments. Nehmen Sie sich also etwas Zeit – wir empfehlen 30 Minuten – um sich wirklich tiefergehend mit Ihren Wünschen, Bedürfnissen und Vorstellungen auseinanderzusetzen. Darüber hinaus benötigen Sie folgendes:


Ihr Reisepass oder EU Ausweisdokument

Falls Sie beides besitzen, verwenden Sie bitte das aktuellere Dokument.

Ihre Steueridentifikations-nummer (Steuer-ID)

Diese finden Sie auf Ihrem Einkommenssteuerbescheid oder Ihrer Gehaltsabrechnung.

Ihre Kontoverbindung (IBAN und BIC)

Zukünftig wird diese dann als Ihr Referenzkonto dienen.

Ihr Smartphone mit integrierter Kamera

Dies benötigen Sie, um Ihren Ausweis zu scannen und den Vertrag zu unterzeichnen

Das könnte Sie auch interessieren


Sparanlage für Kinder

Es ist gar nicht so schwer, dem eigenen Kind, einem Patenkindern oder Enkeln mit finanzieller Starthilfe den Weg in ein eigenständiges Leben zu ebnen. Alles was es dafür braucht, sind ein paar grundlegende Kenntnisse. Welche das sind erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Die beste Sparanlage fürs Kind

Sparanlagen für Kinder sind mehr als ein Sparstrumpf. Noch vor ein paar Jahren war das klassische Sparbuch eine gute Geldanlage. Doch mittlerweile kann man mit den niedrigen Zinsen nicht einmal die Inflation ausgleichen. Weitere Infos in unserem Ratgeber.

Weiterlesen

Der moderne Sparplan für Kinder

Sparen schön und gut: Doch wie muss eine Sparanlage für Kinder gestaltet sein? Ein moderner Sparplan für Kinder basiert immer auf einem individuellen Anlagekonzept, das die Ziele und Bedürfnisse der Kunden im Blick hat. Wie Sie für’s Kind sparen, lesen Sie hier.

Weiterlesen