Sind Maschinen die besseren Investoren?

C3PO Roboter

 

Auch wenn wir uns vornehmen, rational mit der Geldanlage umzugehen, sobald Emotionen ins Spiel kommen, übermannen uns unsere Steinzeitgefühle. Gut beraten ist deshalb, wer auf digitale Unterstützung setzt.

 

Wir Menschen haben im Laufe der Evolution einiges erreicht. Doch wenn Sie sich ihren Urahnen aus der Steinzeit deshalb überlegen fühlen, müssen wir Sie leider enttäuschen. Unser Gehirn arbeitet heute noch genauso wie damals. Zwar planen und kalkulieren wir im rationalen Teil unseres Gehirns, dem sogenannten Neo-Kortex, und treffen hier strategische Entscheidungen. Sobald Emotionen wie Angst oder Aufregung dazu kommen, übernimmt das limbische System, der ältere Teil des Gehirns. In der Steinzeit sicherte dieser Teil mit seiner Emotionssteuerung und anschließender schneller Reaktion unser Überleben. Wenn es um das finanzielle Vermögen geht, bringt das limbische System allerdings eher Chaos. Denn es sorgt zwangsläufig für eine emotionsbasierte Reaktion, gegen die der Neo-Kortex mit all seiner Logik nicht ankommt. In der Konsequenz reagieren wir überstürzt und panisch – ein sicherer Weg, das Vermögen schrumpfen zu lassen. Der Drang eine Anlage, die sich nicht positiv entwickelt, sofort abzustoßen, ist für den Anleger kaum zu unterdrücken. Das ist meist kontraproduktiv in der eigenen Logik der Finanzmärkte. So zählt das überstürzte Abstoßen zu den häufigsten Anlagefehlern. Nur wer über viel Erfahrung und eine eiserne Disziplin verfügt, kann diesen Impulsverkäufen standhalten. Das erklärt, warum viele Menschen einen großen Bogen um die Finanzmärkte machen, obwohl Sparbuch und Co. keine Rendite mehr bringen.

 

Säbelzahntiger waren gestern

Gerade bei der Geldanlage ist es wichtig, sämtliche Emotionen auszuschalten und den Markt mit seinen Chancen und Risiken rational zu bewerten. Und hier kommen die Robo Advisor –computergestützte Anlageprozesse – ins Spiel. Sie ermitteln mit Hilfe eines Fragenkatalogs zunächst das individuelle Anlegerprofil. Je nach Anlageziel und Risikobereitschaft wird auf Basis dessen ein konkretes Depot ausgerichtet. Bei MONVISO setzt man dafür auf eine Kombination aus Mensch und Maschine: Sämtliche Anmelde- und Verwaltungsprozesse sind digital. Die Auswahl der Anlageprodukte übernehmen die 620 Investmentspezialisten an 36 Standorten weltweit. Denn hinter MONVISO stehen mit der Basler und der Deutsche Asset Management zwei Traditionshäuser. Sie bringen die Finanzexpertise aus über 150 Jahren Investmenterfahrung und einem verwalteten Vermögen von 700 Milliarden Euro mit ein. Dieses Wissen wird Anlegern mit einem zukunftsweisenden digitalen Angebot zugänglich gemacht. Es bietet einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu den Finanzmärkten –ohne Emotionen aber sehr zur Freude der Anleger.

 

Jetzt anlegen mit MONVISO

 

Jetzt anlegen mit MONVISO