Kinder brauchen eine solide finanzielle Grundlage für den Start ins Leben

Sparanlage für Kinder

Führerschein, eigenes Auto, Studium, Möbel für die erste Wohnung – je älter Kinder werden, desto kostspieliger sind in der Regel ihre Wünsche. Wer jedoch früh damit beginnt, regelmäßig etwas zurückzulegen, verhilft seinen Kindern zu einem soliden finanziellen Start in ein eigenständiges Leben.

 

Wer Kinder hat, weiß, dass es gerade am Anfang eine schöne und auch aufregende Zeit ist. Und in der Regel haben die frisch gebackenen Eltern jede Menge damit zu tun, das neue Leben mit Kind zu organisieren und wenige freie Kapazitäten, um an andere Sachen zu denken. Allerdings ist genau die Geburt der Kinder auch der ideale Zeitpunkt, sich über ihre finanzielle Zukunft Gedanken zu machen. Denn der beste Start in eine sorgenfreie Zukunft, den man seinen Kindern verschaffen kann, ist einer, der auf einer soliden finanziellen Grundlage fußt.

Die beste Sparanlage fürs Kind beginnt mit der Geburt

Es ist also wichtig, dass Kinder noch vor ihrem ersten Wort schon ein paar Euro auf der hohen Kante haben. Der Grund hierfür ist der Zinseszinseffekt. Wer Geld für seine Kinder anlegt, bekommt dafür natürlich Zinsen, die im Idealfall gleich wieder angelegt werden. Zinseszinseffekt bedeutet also, dass man das für die Kinder bereits verdiente Geld – in Form von Zinsen – wieder für sich arbeiten lässt. Besonders einfach kann man das mit einem Sparplan umsetzen. Die beste Sparanlage fürs Kind ist also eine, in die man monatlich Geld einzahlen kann – vielleicht sogar mit flexiblen Raten. Möglich ist das wie etwa bei MONVISO oft schon ab 50 Euro monatlich.

So einfach können Sie monatlich Geld fürs Kind sparen

Wer also seit der Geburt monatlich Geld fürs Kind spart, kann seinem Sohn oder seiner Tochter zum 20. Geburtstag schon einen großen Traum erfüllen, wie eine einfache Rechnung zeigt: Angenommen, Sie zahlen monatlich 50 Euro in einen Sparplan für Kinder, dann haben sich bis zum 20. Geburtstag stolze 12.000 Euro angehäuft. Wirft der Sparplan eine Rendite von vier Prozent jährlich ab, kommen nach 20 Jahren schon über 18.000 Euro zusammen. Ist man bereit, ein etwas höheres Risiko einzugehen und beispielsweise den Aktienanteil zu erhöhen – was sich bei so langfristig angelegten Anlegezielen in der Regel lohnt – dürfen sich die Kinder mit 20 Jahren bei einer Rendite von beispielsweise sechs Prozent bereits auf eine Auszahlung von über 22.000 Euro freuen.

Human Robo – der moderne Sparplan für Kinder

Natürlich will man kein Risiko eingehen, wenn es um die Zukunft der Kinder geht. Daher ist der moderne Sparplan für Kinder ein Anlagekonzept, das Vertrauen schafft, die individuellen Sicherheitsansprüche berücksichtigt und gleichzeitig die Chancen wahrnimmt, die der Kapitalmarkt bietet. Eine mögliche Lösung könnte hier zum Beispiel die Mischung aus Mensch und Maschine sein, auf die MONVISO bei der Geldanlage setzt. Hier heißt die Devise nicht „Entweder, oder“ – also entweder klassischen, oder digitale Investmentberatung – sondern „Sowohl, als auch!“: MONVISO kombiniert eine digitale Informationserfassung mit einer individuellen Beratung. Dadurch verschlankt der bürokratische Aufwand, der Anleger spart Zeit und Geld. Gleichzeitig muss er nicht auf die professionelle Beratung eines Investmentberaters verzichten, die bei klassischen Anlageprodukten bislang nur vermögenden Kunden zuteilwurde. So finden sich schon für verhältnismäßig geringe Sparbeträge, wie einmalig 400 Euro oder 50 Euro monatlich, attraktive Anlagemodelle.


 

Jetzt anlegen mit MONVISO