Finanzwissen leichtgemacht: Die Top 5 Anlagen für 2017

investment

Wer heutzutage Geld anlegen will, hat die Qual der Wahl: Das Angebot ist groß und vielfältig, die einzelnen Assets dabei zum Teil sehr verschieden.

Ebenso unterscheiden sich die Anlegertypen: Geht es um maximale Sicherheit oder doch eher um gute Gewinnchancen? Soll das Geld jederzeit verfügbar sein oder kann ich für eine Weile darauf verzichten? Die Möglichkeiten, Rankings aufzustellen, sind dementsprechend vielseitig. Für alle, die sich vorwiegend an der Performance orientieren, haben wir für 2017 die Top 5 unter den Anlagen recherchiert. Um dabei kurzfristigen Marktbewegungen nicht zu viel Gewicht beizumessen, haben wir jeweils die realisierte Rendite in den vergangenen 10 Jahren verglichen. (Stand: Ende April 2017).

(Bild: ©olly/Fotolia.com)

 

Platz 1: Anleihen in Schwellenländern (9,3 Prozent)

Traditionell gelten Anleihen als eher renditeschwache Assetklasse, was ihrer Festverzinsung geschuldet ist. Trotzdem kann mit den von Unternehmen oder Staaten emittierten Wertpapieren einiges erwirtschaftet werden – zumindest, wenn es sich um die Schwellenländer handelt. Anleihen mit einer durchschnittlichen Dauer von acht Jahren brachten hier im vergangenen Jahrzehnt 9,3 Prozent (Staatsanleihen: 9,5 Prozent, Unternehmensanleihen: 8,8 Prozent).
(Bild: ©SBH/Fotolia.com)

 

Platz 2: Gold (8,8 Prozent)

Gold zählt – ebenso wie andere Rohstoffe – zu den sogenannten alternativen Investments. Das Vertrauen in das begehrte Edelmetall ist seit Jahren ungebrochen. Es gilt nach wie vor als sichere Geldanlage zur Vorbeugung gegen Inflation und Krisen, weil die globalen Ressourcen begrenzt sind. Allerdings unterliegen auch die Goldpreise immer wieder kurzfristigen Schwankungen, sodass sich Anlagegold vor allem langfristig bewährt hat.

(Bild: ©AK-DigiArt/Fotolia.com)

Platz 3: Aktien (zwischen 6 Prozent und 9 Prozent)

Nicht alle, aber bestimmte Aktien haben in den letzten zehn Jahren überdurchschnittlich gut performt. Hierzu zählen vor allem Aktien in Nordamerika (8,6Prozent), in China (7,6Prozent) und in den außereuropäischen Industrieländern (6,3Prozent). Auch in Indien schneiden sie mit 6,1 Prozent gut ab. Innerhalb Europas ist nach wie vor der DAX auf dem besten Kurs (5,3Prozent). Mit diesem Wissen lassen sich Aktienfonds zusammenstellen, in denen die Stärken dieser Anlageklasse besonders gut zum Tragen kommen.
(Bild: ©NicoElNino/Fotolia.com)

Platz 4: Immobilienfonds in den USA (6,9 Prozent)

Während Immobilienfonds in Europa und weltweit in puncto Rendite eher im mittleren Bereich rangieren, haben sie in den USA im vergangenen Jahrzehnt den Anlegern zu knapp 7Prozent Gewinn verholfen. Der Durchschnittwert für die letzten 20 Jahre liegt sogar bei über 10Prozent. Da Immobilien einen real existierenden Sachwert darstellen, sind sie weniger risikobehaftet als viele rein auf den Geldmarkt bezogene Wertpapiere.

(Bild: ©Franz Pfluegl/Fotolia.com) 

Platz 5: Anleihen in den USA (6,7 Prozent)

 

Und noch einmal tauchen die Anleihen im Ranking auf: Insgesamt betrachtet, liegt der Zehn-Jahres-Wert für siebenjährige Anleihen in den USA bei 6,7Prozent, wobei einzelne Anleiheklassen noch deutlich besser abschnitten. Hier sind vor allem der US-Dollar High Yield (9,9Prozent) und die inflationsindexierten Anleihen (8,2Prozent) zu erwähnen.

(Bild: ©Delphotostock/Fotolia.com)

 

Jetzt anlegen mit MONVISO