Anlagestrategie für die Frau: Je früher, desto besser

Geldanlage Frauen

Frauen sind gefährdeter als Männer, wenn es um die Armutsfalle im Rentenalter geht: Sie verdienen im Durchschnitt weniger, viele beschränken sich als Familienmütter auf Teilzeit-Arbeit. Daher ist die private Altersvorsorge für Frauen umso wichtiger. Einfache Konzepte wie der Human Robo von MONVISO können helfen, die Vorsorgelücke von Frauen zu schließen.

 

Dieses Jahr war er am 18. März, der Equal-Pay-Day, ein Internationaler Aktionstag für gleiche Bezahlung von Männern und Frauen. Laut Statistischem Bundesamt bekommen Männer auch heute noch 21 Prozent mehr Gehalt als Frauen. In Tage umgerechnet sind das 77, also 77 Tage, die Frauen ohne Bezahlung arbeiten, während männliche Kollegen vom ersten Tag des Jahres Gehalt bekommen. Besonders fatal an dieser ungleichen Bezahlung: Mit Babypause und häufig auch nur einer Halbtagsstelle wird die Vorsorgelücke für Frauen zur tiefen Schlucht, in die sie im Alter stürzen können. Eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) belegt, dass die „Gender Pension Gap“ 2015 bei 53 Prozent lag. Das heißt, Frauen bekommen nur halb so viel Rente wie Männer, wenn man gesetzliche Rente, Betriebsrente und die private Altersvorsorge zusammen betrachtet.

Private Altersvorsorge – für Frauen noch wichtiger

Für Frauen gewinnt die private Altersvorsorge damit noch einmal mehr an Gewicht. Zahlreiche Studien belegen, dass Frauen disziplinierter anlegen, nachhaltiger investieren und weniger traden als Männer – vieles, was für den Erfolg bei der Geldanlage spricht. Aber: Frauen sind zu sehr auf Sicherheit bedacht. Da sie aufgrund von Ausfallzeiten im Job und dem ohnehin niedrigerem Einkommen auch weniger Kapital zur Verfügung haben, müssten sie eigentlich ein höheres Risiko bei der Kapitalanlage eingehen, um die finanzielle Lücke im Alter zu schließen. Ansonsten trifft sie das Fehlen des Zinseszinseffekts besonders hart. Zudem haben Frauen häufig auch kein Vertrauen in die eigenen Anlageentscheidungen – auch das belegen Studien.

Human Robo – darauf können Frauen vertrauen

Um die Gender Pension Gap zu schließen, braucht es also ein Anlagekonzept, das Vertrauen schafft, die individuellen Sicherheitsansprüche der Frauen berücksichtigt und gleichzeitig die Chancen wahrnimmt, die der Kapitalmarkt bietet. Eine mögliche Lösung könnte die Mischung aus Mensch und Maschine sein, auf die MONVISO bei der Geldanlage setzt. Zunächst werden automatisiert das persönliche Risikoprofil sowie die langfristige Zielsetzung der Geldanlage ermittelt – das hat vor allem einen Kostenvorteil für die Kunden und gerade der ist für Frauen wichtig. Ist die Anlagestrategie eruiert übernehmen die Investmentexperten von Basler und Deutsche Asset Management die Zusammensetzung des Portfolios. Und auch hier legt man bei MONVISO großen Wert auf niedrige Kosten und hohe Transparenz und setzt überwiegend auf ETFs – als passive Produkte, die einen Index nachbilden. In Kombination ist der Human Robo von MONVISO also das ideale Tool, um Frauen einen sicheren, transparenten und einfachen Weg in die Kapitalanlage zu ebnen, der mit monatlichen Sparbeiträgen langsam aber sicher die Vorsorgelücke schließen kann.

 

Jetzt anlegen mit MONVISO